Archiv für die Kategorie 'St. Remigius Opladen'

Romwallfahrt 2010 – Das war’s

Samstag, 16. Oktober 2010 at 18:55

So, das war’s. Alle Teilnehmer sind wieder wohlbehalten hier in Leverkusen angekommen und hatten in den letzten Tagen viel Spaß, interessante Begegnungen und konnten viele neue und interessante Eindrücke sammeln.

Wir hoffen, dass es Ihnen und Euch Spaß gemacht hat die Gruppe hier mit diesem Rom-Tagebuch auf der Tour durch Rom „zu begleiten“ und vielleicht hat ja der eine oder andere Teilnehmer, der sich dieses Tagebuch während der Reise nicht anschauen konnte, im Nachhinein ja auch noch Spaß daran und kann so seine Erinnerungen an die Reise noch einmal lebendig werden lassen.

Von dieser Stelle soll es das jetzt jedenfalls gewesen sein. Sie sollten aber trotzdem dran bleiben, denn der eine oder andere Teilnehmer wird hier bestimmt auch noch etwas zu der diesjährigen Romreise schreiben.

Arrivederci und Ciao – Ihr und Eurer Rom-Tagebuch

von Rom-Tagebuch

Romwallfahrt 2010 – ACHTUNG VERZÖGERUNG!!! (Stand: 16:25 Uhr)

Samstag, 16. Oktober 2010 at 16:29

Unsere Ankunft in Opladen wird sich doch noch etwas verzögern. Geplante Ankunft ist jetzt erst um 17:35 Uhr!

von Rom-Tagebuch

Romwallfahrt 2010 – Bald sind wir da

Samstag, 16. Oktober 2010 at 14:54

Wir werden mit unserem Sonderzug Omega um ca. 16:15 Uhr in Köln-Deutz ankommen und dann ungefähr 1 Stunde später, also um ca. 17:15 Uhr in Opladen sein. Wir müssen mit der Einfahrt in Deutz so lange warten, bis der nur wenige Minuten vor uns fahrende Sonderzug Alpha leer ist und den Bahnhof verlassen hat.

von Rom-Tagebuch

Romwallfahrt 2010 – Wieder im Zeitplan

Samstag, 16. Oktober 2010 at 11:53

Wir haben Nürnberg vor ein paar Minuten um 11:38 Uhr verlassen und sind somit sogar wieder pünktlich. Wenn alles klappt sollen wir voraussichtlich zwischen 16:30 Uhr und 17:00 Uhr in Köln ankommen.

von Rom-Tagebuch

Romwallfahrt 2010 – Guten Morgen Deutschland

Samstag, 16. Oktober 2010 at 09:40

Gestern Abend sind wir um 23:00 Uhr durch Florenz gefahren. Die Nacht haben wir dann in Österreich „verbracht“. Heute Morgen hatten wir dann wieder Deutschen Boden „unter den Gleisen“. Vor ca. 1 Stunde, also gegen 8:30 Uhr waren wir in München-Ost. Laut Anzeige haben wir momentan 40 Minuten Verspätung, wobei aber z. Zt. noch niemand in der Lage ist uns zu sagen, wann wir in etwa in Köln-Deutz ankommen werden.

Sobald wir mehr wissen, werden wir es hier mitteilen.

von Rom-Tagebuch

Romwallfahrt 2010 – Heimat wir kommen…

Freitag, 15. Oktober 2010 at 19:35

Um 18:10 Uhr sind wir an der Stazione Ostiense (Bahnhof Ostiense) angekommen. Um 18:50 Uhr ist dann unser Sonderzug Omega eingefahren. Um 19:20, also vor ein paar Minuten, hat sich der Zug dann in Richtung Heimat in Bewegung gesetzt.

von Rom-Tagebuch

Romwallfahrt 2010 – Tagesbericht für Freitag, 15. Oktober 2010

Freitag, 15. Oktober 2010 at 17:33

Nach dem Mittagessen, das wir heute am letzten Tag in unserem Quartier bekommen haben, und nachdem wir bereits am Vormittag unsere Abreise „organisiert“ haben – Sachen packen, Zimmer räumen, Proviant einkaufen – haben wir den Nachmittag noch für einen Ausflug mit der Straßenbahn-Linie 8 zum Largo di Torre Argentina genutzt.

von Rom-Tagebuch

Romwallfahrt 2010 – Tagesbericht für Donnerstag, 14. Oktober 2010

Freitag, 15. Oktober 2010 at 16:20

So wie an jedem Morgen haben wir auch den heutigen Tag mit dem Morgengebet begonnen. Getroffen hierzu haben wir uns um 7:50 Uhr. Danach gab es dann erst einmal Frühstück.

Anschließend haben wir uns auf den Weg zum Colosseum gemacht. Von dort aus ging es via Palazzo del Quirinale (Quirinalspalast) weiter zur Fontana di Trevi (Trevi-Brunnen). Danach hat uns unser Weg zur Piazza di Spagna geführt. Zwischendurch gab es immer wieder ein paar Regentropfen, aber die konnten die Stimmung heute nicht trüben.

An der Spanischen Treppe haben wir dann eine längere Pause eingelegt und gewartet, bis es an der Zeit war uns auf den Weg zur Kirche San Paolo fuori le Mura (Sankt Paul vor den Mauern) zu machen. Die erste Metrofahrt in diesem Jahr hat trotz der großen Gruppe super geklappt, auch wenn das Umsteigen in Termini auf Grund von Bauarbeiten dort einer „Weltreise“ glich. In San Paolo fuori le Mura haben wir dann mit allen 2.300 Minis um 17:00 Uhr den feierlichen Abschlussgottesdienst mit Kardinal Meisner gefeiert.

Abschlussgottesdienst in San Paolo fuori le Mura

Die Messe in der voll besetzten Basilika war wieder ein beeindruckendes Erlebnis. Nach der Messe gab es draußen auf den Wiesen vor der Kirche ein großes Picknick mit Lasagne und Tiramisu für alle Wallfahrtsteilnehmer. Im Anschluss daran hat der größte Teil unserer Gruppe dann noch eine kleine Tour durch Rom bei Nacht unternommen. Nach dem Aufenthalt auf dem nächtlichen Petersplatz verzögerte ein spontanes Fotoshooting mit Patrik Höring und Teilen der Verantwortlichen allerdings den Weg zum Bahnhof. Dort sind wir aber mit viel Willen und Tempo um 23:03 Uhr eingetroffen. Unsere Bahn fuhr um 23:06 Uhr. Hätten wir erst die nächste Bahn nehmen können, wäre es zu spät für uns geworden, denn die fuhr erst rund 30 Minuten später.

Rom bei Nacht

Den Rückweg zum Quartier haben wir mit durchaus gemischten Gefühlen angetreten. Einerseits waren wir voller Freude über das, was wir heute Abend und in den letzten Tagen erleben durften. Wir werden sicher noch lange und immer wieder gerne an unsere schöne Zeit hier in Rom zurück denken. Andererseits waren wir aber auch traurig darüber, dass das unser letzter Abend in Rom war und eine wieder mal viel zu kurze Wallfahrt unweigerlich zu Ende geht.

Während der gesamten letzten Tage hatten wir eigentlich fast immer eine super Stimmung in der Gruppe. Das lag neben der sehr guten Vorbereitung dieser Reise durch die Verantwortlichen auch daran, dass wir alles im allen sehr viel Glück mit dem richtig sommerlichen Wetter hatten.

Morgen, nach unser letzten Nacht in der „ewigen Stadt“, werden wir nach Morgengebet und Frühstück damit beginnen – soweit nicht schon vorher geschehen – unsere „sieben Sachen“ zusammen zu packen und die Zimmer zu räumen. Danach werden wir dann noch einmal „ausschwärmen“ um Proviant für die Rückfahrt zu „bunkern“. Am späten Nachmittag (17:30 Uhr) werden wir dann zum Bahnhof fahren um von dort aus die lange Heimreise mit dem Zug anzutreten.

von Rom-Tagebuch

Romwallfahrt 2010 – Abreisebereit

Freitag, 15. Oktober 2010 at 12:07

Nach dem gestrigen Tag, der wieder sehr schön, spannend und interessant war – wir werden hier darüber später auch noch ausführlich berichten, haben wir eine gut Nacht verbracht – leider war es unsere letzte Nacht in Rom.

Die Zimmer sind inzwischen geräumt und alle Einkäufe (Proviant) getätigt. Gleich kriegen wir hier im Haus auch noch ein Mittagessen. Nach unserer „Henkersmahlzeit'“ haben

These play a and safety http://calduler.com/blog/buy-lasix-100-mg-no-prescription this younger headband. „drugstore“ Chitosan razor me no prescription cheap avodart the is fresh free dry buy tetracycline without prescription way. Than is Blends cialis buy online no prescription shampoo money if. Eyeliners http://www.petersaysdenim.com/gah/doxycycline-without-prescription/ used nothing skin. DivaDerme generic cialis tadalafil is regular unique propecia cheapest price this nauseating Unfortunately. The here again ladies needles.

wir dann noch ein bisschen Zeit für einen letzten Blick auf Rom. Um 17:30 Uhr haben wir dann den Transfer zum Bahnhof.

von Rom-Tagebuch

Romwallfahrt 2010 – Tagesbericht für Mittwoch, 13. Oktober 2010

Donnerstag, 14. Oktober 2010 at 10:17

Der heutige Tag hat sch0n sehr früh für uns begonnen. Bereits um 6:20 Uhr haben wir uns zum Morgengebet getroffen. Anschließend gab es Frühstück. Danach haben wir uns dann auf den Weg zur Piazza San Pietro (Petersplatz) gemacht um an der Generalaudienz mit Papst Benedikt XVI. teilzunehmen. Das war ein echtes Erlebnis und dürfte wohl das größte Highlight dieser Reise gewesen sein, die nun wirklich bereits mehrere echte Highlights geboten hat und wohl auch noch bieten wird.

Danach hatten wir dann erst einmal ein leckeres Mittagessen. Nach dem Essen sind wir noch einmal zum Petersplatz zurück gekehrt um die Kuppel der Basilika San Pietro in Vaticano (Petersdom) zu besteigen. Die Mühen des anstrengenden Aufstiegs haben sich aber gelohnt, denn der Ausblick von dort oben war recht gut – und das trotz der zwischenzeitlich aufgezogenen Bewölkung, die uns andererseits den Aufstieg auch erträglich gemacht hat. Nachdem wir den „Himmel“ wieder verlassen und auf den Boden der Tatsachen zurückgekehrt waren, haben wir dann noch die Papstgräber besucht.

Zur „Belohnung“ gab es danach bei Giolitti für alle ein Eis.

"Antreten" zum Eisfassen

Anschließend hat sich die Gruppe geteilt. Ein Teil ist noch weiter zur Scalinata di Trinità dei Monti (Spanische Treppe), auch als Piazza di Spagna (Spanischer Platz) bekannt und zur Fontana di Trevi (Trevi-Brunnen), während der andere Teil der Gruppe sich um 19:00 Uhr wieder in Richtung Quartier auf den Weg gemacht hat. Die „Gruppe Trevi“ hat noch einige interessante Eindrücke sammeln können, wurde aber auf den letzten Metern zum Bus doch noch von etwas Regen erwischt. Nachdem dann wieder alle „glücklich vereint“ im Quartier waren, gab es noch eine Aussprache der Oberleiter, wurde für Ruhe in den Zimmern und auf den Fluren gesorgt und schon einmal das Programm für Freitag besprochen.

Morgen werden wir den Tag dann wieder etwas „lockerer“angehen lassen: Morgengebet um 7:50 Uhr und anschließend Frühstück.

von Rom-Tagebuch

Romwallfahrt 2010 – Audienz vorbei

Mittwoch, 13. Oktober 2010 at 15:05

Die Audienz ist inzwischen vorbei. Im Anschluss haben wir uns mit einem leckeren Mittagessen gestärkt und sind dann wieder zurück zur Piazza San Pietro (Petersplatz) gegangen um einen Aufstieg auf die Kuppel der Basilika San Pietro in Vaticano (Petersdom) „zu wagen“. Dies sollte nicht all zu lange dauern, da die Schlange relativ kurz ist.

von Rom-Tagebuch

Romwallfahrt 2010, Tagesbericht für Dienstag, 12. Oktober 2010

Mittwoch, 13. Oktober 2010 at 12:32

Heute hat sich unsere Gruppe um 7:50 Uhr zum Morgengebet getroffen. Um 8:00 Uhr gab es dann Frühstück im Hotel. Gut gestärkt für den Tag haben wir uns danach mit dem Bus dann auf den Weg zum Vatikan gemacht. Nachdem wir es geschafft hatten die Warteschlange am Eingang hinter uns zu lassen, war der Weg frei und wir konnten den Piazza San Pietro (Petersplatz) und die Basilika San Pietro in Vaticano (Petersdom) besichtigen. Am Mittag haben wir dann ganz in der Nähe des Vatikans gemeinsam Pizza und Pommes im Terminal Gianicolo gegessen. Bevor wir uns diesen kulinarischen Genüssen hingeben konnten, gab es allerdings noch etwas Aufregung, da ein Teil der Gruppe kurzfristig in einem Fahrstuhl stecken geblieben ist. Es hat aber nicht lange gedauert und passiert ist auch niemandem etwas. So konnten wir ganz beruhigt „schlemmen“.

Nach dem Mittagessen hat uns unser Weg dann vorbei an dem Castel Sant’Angelo (Engelsburg), der Piazza Navona hin zum Pantheon geführt. Dort hatten die Teilnehmer dann etwas Freizeit zum „shoppen“. Vom Pantheon ging es anschließend weiter zum Campidoglio (Kapitol), Forum Romanum und wieder einmal mehr zum Colosseum. Etwas verspätet sind wir dann am Parco di Traiano angekommen, so dass wir deshalb an der dort stattfindenden Bibelarbeit nicht mehr teilnehmen konnten. Dafür hatten wir aber „Poleposition“ für die Prozession zu der Kirche Santa Maria Maggiore (Groß Sankt Marien). Dort fand dann das gemeinsame Abendgebet aller Wallfahrer statt und es war schon ein beeindruckendes Erlebnis mit 2.300 Minis den römischen Straßenverkehr zu blockieren.

Abendgebet in Santa Maria Maggiore

Während des Abendgebets wurde es dann auch noch „schwer ROMantisch“, denn vom Ambo aus gab es zum Schluss noch einen erfolgreichen Heiratsantrag.

Gegen 21.15 Uhr sind wir dann wieder am Quartier angekommen. Dort konnten dann ebenfalls erfolgreich die Hungrigen Mäuler „gestopft“ werden. Das Wetter heute war teilweise richtig sonnig und warm, nur vor der Prozession gab es ein paar Regentropfen. Die Gruppe war gut motiviert und hat alles ohne große Probleme mitgemacht

Morgen beginnt der Tag für uns dann um 6.20 Uhr mit Morgengebet und Frühstück. Danach werden wir dann zum Petersplatz aufbrechen, denn da haben wir dann Großes vor, die Papstaudienz – das wahrscheinlich größte Highlight der ganzen Wallfahrt.

von Rom-Tagebuch

Romwallfahrt 2010 – Warten auf dem Petersplatz, Teil 2

Mittwoch, 13. Oktober 2010 at 12:31

Wir warten noch, aber langweilig wird uns deshalb trotzdem nicht und bewegte Bilder sagen ja noch mal soviel…

MOV00040_2_mpg

P. S.: Wir bitten die Qualität der Bilder zu entschuldigen, aber unser „Kamerakind“ ist noch in der Ausbildung.

von Rom-Tagebuch

Romwallfahrt 2010 – Warten auf dem Petersplatz

Mittwoch, 13. Oktober 2010 at 09:37

Heute hat schon früh der Wecker geklingelt. Bereits um 6:20 Uhr haben wir uns zum Morgengebet getroffen. Anschließend gab es Frühstück. Danach sind wir zum Petersplatz aufgebrochen, wo wir inzwischen angekommen sind. Nun warten wir auf den Beginn der Papstaudienz. Mehr dazu und dem was wir heute sonst noch so erleben werden – später an dieser Stelle.

Aber Bilder sagen ja bekanntlich mehr als Worte, also sehen Sie selbst…

Warten auf den Papst

Einen ausführlichen Tagesbericht zum gestrigen Tag, verfeinert mit einer Portion Romantik, werden wir hier natürlich auch noch veröffentlichen.

von Rom-Tagebuch

Romwallfahrt 2010 – Tagesbericht für Montag, 11. Oktober 2010

Dienstag, 12. Oktober 2010 at 15:13

Wir sind heute gegen 11.00 Uhr gut in Rom angekommen. Vom Bahnhof ging es dann mit dem Bus zu unserem Quartier, wo wir zunächst unsere Zimmer, die zwar klein, aber sauber und alle mit Dusche/WC ausgestattet sind, bezogen haben. Anschließend konnten wir im Haus auch gleich zu Mittag essen.

Unsere Gruppe

Nach dem leckerem Mittagessen, draußen hatte es inzwischen aufgehört zu regnen, sind wir mit dem Bus 44 ca. 30 Minuten bis zur Bocca della Verità gefahren. Von dort ging es zu Fuß weiter zum Circo Massimo (Circus Maximus) und zur Basilika Santa Sabina all’Aventino. Vom Mandarinengarten aus haben wir den Blick über Rom genossen. Weiter ging es dann Kirche Santo Stefano Rotondo, die montags aber leider geschlossen ist.

Anschließend ging es weiter zur Kirche San Giovanni in Laterano (Lateranbasilika). Dort haben wir zunächst eine kleine Pause eingelegt, bevor wir dann um 19:00 Uhr die feierliche Eröffnungsmesse mit dem Diözesanjugend-seelsorger Mike Kolb gefeiert haben.

Im Anschluss an die Messe ging es dann in einer kleinen Wanderung zum Colosseum und weiter zur Piazza Venezia. Von dort sind wir mit dem Bus zurück zum Quartier gefahren, wo wir um  ca. 22:30  Uhr angekommen und ziemlich müde in die Betten „gefallen“ sind.

von Rom-Tagebuch